SATZUNG

des Musikverein 1980 Guckheim e. V.

 

§ 1

Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen „Musikverein 1980 Guckheim“. Er wurde gegründet am 13.12.1980. Der Sitz des Vereins ist 56459 Guckheim. Der Verein ist unter der Vereinsregisternummer 6 VR 1022 im Vereinsregister des Amtsgerichts Montabaur eingetragen.

§ 2

Zweck des Verein

Zweck des Vereins ist die Förderung der Kultur, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dient.

Der Ausbildung und Förderung von Jugendlichen wird ein breiter Raum eingeräumt. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden

Der Verein ist parteipolitisch, konfessionell und rassisch neutral.

Durch Erhaltung, Pflege und Förderung des Liedgutes / der Blasmusik in jeder sich bietenden Form will der Verein Kulturträger, insbesondere in der Gemeinde Guckheim, sein.

Der Verein verfolgt seine Zwecke insbesondere durch:

  • Regelmäßige Übungsstunden.
  • Veranstaltung von Konzerten
  • Mitwirkung bei Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Gemeinde Guckheim
  • Teilnahme an Musikfesten und Wettbewerben
  • Unterhaltung einer Jugendarbeit und damit verbundene Förderung und Ausbildung von Jungmusikern

§ 3

Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr dauert vom 01. Januar bis zum 31. Dezember eines jeden Jahres.

§ 4

Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden. Der Verein hat aktive und passive Mitglieder. Personen, die sich um die Musik oder um den Verein besondere Verdienste erworben haben, können durch die Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei und haben zu allen Veranstaltungen des Vereins freien Zutritt.

§ 5

Erwerb der Mitgliedschaft

Zum Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Antrag an den Vereinsvorstand erforderlich. Aufnahmeanträge von Jugendlichen müssen mindestens von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben sein. Über die Aufnahme entscheidet der Vereinsvorstand. Mit dem Eintritt unterwirft sich jedes Mitglied dieser Satzung.

§ 6

Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch:

  • freiwilligen Austritt
  • Ausschluss aus dem Verein
  • oder Tod

Die freiwillige Austrittserklärung ist schriftlich an den Vereinsvorstand zu richten. Der Austritt ist jeweils nur zum Ende eines Kalenderjahres unter Einhaltung
einer Frist von 6 Wochen möglich. Verpflichtungen dem Verein gegenüber sind bis zum Ende der Mitgliedschaft zu erfüllen.

Der Ausschluss eines Mitgliedes kann, nach vorheriger Anhörung, durch Beschluss des Vorstandes erfolgen, wenn das Mitglied:

  •  das Ansehen und die Interessen des Vereins schädigt,
  • seinen satzungsgemäßen Verpflichtungen nicht Folge leistet,
  • seine Beitragsverpflichtungen länger als 3 Monate nach Ablauf eines Geschäftsjahres
     – trotz zweimaliger Aufforderung – nicht erfüllt,
  • unehrenhafte Handlungen begeht.

§ 7

Mitgliedsbeitrag

Der Mitgliedsbeitrag wird alljährlich von der Mitgliederversammlung im Voraus bestimmt. Die Mitgliederversammlung kann im Bedarfsfall die Erhebung eines außerordentlichen Beitrages mit 2/3 Mehrheit beschließen.Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlischt jeder Anspruch gegenüber dem Verein. Entrichtete Beiträge werden nicht zurückerstattet.

§ 8

Rechte der Mitglieder

Die Mitgliedschaft im „Musikverein 1980 Guckheim“ berechtigt zur Teilnahme am aktiven Vereinsgeschehen, sowie an der Mitgliederversammlung und zur Ausübung der der  Mitgliederversammlung zustehenden Rechte. Ein sich hieraus ergebendes Stimmrecht kann aber nur von Personen ausgeübt werden, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

§ 9

Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 10

Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

  • dem 1. Vorsitzenden
  • dem 2. (stellvertretenden) Vorsitzenden
  • dem Schatzmeister
  • dem Schriftführer
  • dem musikalischen Leiter
  • dem Ausbildungsleiter
  • bis zu 3 Beisitzer

Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der 1. Vorsitzende und sein Stellvertreter. Jeder ist alleinver-tretungsberechtigt. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Ihm obliegen die zweckentsprechende Verwaltung und Verwendung der Vereinsmittel. Die satzungsgemäß bestellten Amtsträger des Vereins – insbesondere Vorstandsmitglieder und Kassenprüfer – üben Ihr Amt grundsätzlich ehrenamtlich aus.

Bei Bedarf können Vereinsämter im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden. Die Entscheidung über eine entgeltliche Vereinstätigkeit trifft der Vorstand. Gleiches gilt für den Vertragsinhalt und die Vertragsbeendigung. Eventuell entstehende Aufwendungen werden erstattet. Über die getätigten Einnahmen und Ausgaben führt der Schatzmeister Buch. Zahlungsanweisungen bedürfen der Unterschrift des 1. Vorsitzenden bzw. seines Stellvertreters oder des Schatzmeisters.

Beschlüsse, die Geldausgaben ab EUR 100,00 des Vereins bedingen, bedürfen im Innenverhältnis der Zustimmung des Vorstandes (einfache Stimmenmehrheit).

§ 11

Mitgiederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Die hat regelmäßig einmal im Jahr und zwar bis spätestens drei Monate nach Abschluss des Geschäftsjahres stattzufinden. Der 1. Vorsitzende oder sein Stellvertreter kann im Übrigen bei besonderem Bedarf im Interesse des Vereins eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist zudem einzuberufen, wenn mindestens 1/3 der aktiven Mitglieder dieses schriftlich beim Vorstand beantragen. Der Termin für die Versammlungen ist vom Vorstand mindestens 8 Tage vorher bekanntzugeben (§ 15 dieser Satzung). Die Mitgliederversammlung entscheidet, soweit diese Satzung nichts anderes bestimmt, mit Stimmenmehrheit und ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Falls 1/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder geheime Abstimmung wünscht, muss geheim abgestimmt werden. Stellen sich mehr als 1 Person zur Wahl, muss ebenfalls geheim abgestimmt werden.

§ 12

Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Wahl des Vorstandes
  • Wahl von 2 Kassenprüfern für eine Amtszeit von zwei Jahren, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Eine Wiederwahl ist zulässig
  • Entgegennahme der Rechenschaftsberichte des Vorstandes
  • Entlastung des Vorstandes und der beiden Kassenprüfer
  • Festlegung der Mitgliedsbeiträge
  • Beschlussfassung über Satzungsänderungen
  • Beschlussfassung über vorgelegte Anträge
  • Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

§ 13

Satzungsänderungen

Änderungen dieser Satzung können nur in einer Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Satzungsänderungen aufgrund von Beanstandungen des Amtsgerichts oder des Finanzamts können vom Vorstand mit 2/3 Mehrheit beschlossen werden.

§ 14

Versammlungsprotokoll

Über den Verlauf einer Mitgliederversammlung ist vom Schriftführer ein Versammlungsprotokoll anzufertigen. Gefasste Beschlüsse sind mit dem Abstimmungsergebnis darin aufzunehmen. Das Protokoll ist vom 1. Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterschreiben.

§ 15

Veröffentlichungen / Bekanntgaben

Für sämtliche Bekanntgaben und Einladungen des Vereins reicht die Veröffentlichung im „Wäller Wochenspiegel“, dem Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Westerburg, aus. 

§ 16

Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgen. Zur Auflösung ist eine 3/4 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Die Abstimmung ist namentlich vorzunehmen. Die Mitgliederversammlung ist nur beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte aller stimmberechtigten Mitglieder oder 2/3 der aktiven Mitglieder erschienen sind. Ist die Versammlung nicht beschlussfähig, wird der Antrag auf Auflösung des Vereins einer weiteren Versammlung vorgelegt, die frühestens 4 Wochen nach der ersten Versammlung stattfinden kann und zu der mindestens 2 Wochen vorher einzuladen ist. Diese weitere Versammlung ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Bei Auflösung des Vereins fällt das gesamte vorhandene Vermögen der Ortsgemeinde Guckheim zu mit der Maßgabe, dass das Vermögen ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke verwendet wird.

§ 17

Datenschutz

§ 17 Datenschutz gilt für bestehende und neue Mitgliedschaften im Verein.

  • Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein seine personenbezogenden Daten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Eintrittsdatum, Bankverbindung usw.) auf. Diese Informationen werden in dem vereinseigenen EDV-System gespeichert. Jedem Vereinsmitglied wird dabei eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor Kenntnisnahme Dritter geschützt. Sonstige Informationen zu den Mitgliedern und Informationen über Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich nur verarbeitet, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind (z.B. Speicherung von erweiterten Adressdaten) und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung oder Nutzung entgegensteht.
  • 2.  Als Mitglied des Kreismusikverbandes Westerwald, des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz sowie der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände (BDMV) ist der Verein
    verpflichtet, die Daten seiner Mitglieder in elektronischer Form zu melden.
  • 3.  Der Vorstand/Verein macht Veranstaltungen, Termine und besondere Ereignisse des Vereinslebens bekannt. Dabei können personenbezogene Mitgliederdaten (mit Ausnahme die Kassenverwaltung betreffend) in Form von Text und/oder Bild veröffentlicht werden. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand einer solchen Veröffentlichung schriftlich widersprechen. Im Falle des schriftlichen Widerspruches unterbleiben in Bezug auf das widersprechende Mitglied weitere Veröffentlichungen.
  • 4. Mitgliederverzeichnisse werden nur an Vorstandsmitglieder und sonstige Mitglieder ausgehändigt, die im Verein eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnisse der Mitgliederdaten erfordert. Macht ein Mitglied geltend, dass er die Mitgliederliste zur Wahrnehmung seiner satzungsmäßigen Rechte benötigt, händigt der Vorstand die Liste nur gegen die schriftliche Versicherung aus, dass die Adressen nicht zu anderen Zwecken verwendet werden.
  • 5.  Beim Austritt werden die personenbezogenen Daten des Mitglieds aus dem Mitgliederverzeichnis gelöscht. Sämtliche Daten des austretenden Mitglieds, die Kassenverwaltung betreffend, werden gemäß der steuerlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab Beendigung der Mitgliedschaft durch den Vorstand aufbewahrt

§ 18

Inkrafttreten des Satzung

Diese Satzung hat in der Gründungsversammlung am 13.12.1980 die erforderliche Mehrheit erhalten. Sie tritt sofort in Kraft.

Guckheim, 13. Dez. 1980

Diese Satzung wurde mit Beschluss der Jahreshauptversammlung am 04.02.2011 in den §§ 10 und 12 geändert!

 Diese Satzung wurde mit Beschluss der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 13.07.2015 in den §§ 1, 2, 6, 10, 11, 12, 13, 14, 16, 17 und 18 verabschiedet und tritt mit der Eintragung im Vereinsregister in Kraft.